Buchen
Blick auf den Galenbecker See
Blick auf den Galenbecker See

Gehren – das Dorf

Ein Gutsdorf zwischen Brandenburg, Pommern und Mecklenburg

Inmitten des Landschaftsschutzgebietes „Brohmer Berge“ liegt Gehren. Gehren ist ein Gutsdorf an der Grenze der Regionen Brandenburg und Pommern. Ein Gutsdorf ist ein Ort, der sich um ein Gut herum gebildet hat.

Gehrener Kirche im Winter
Gehrener Kirche im Winter

Deutsche Bauern kamen aus der Altmark

1236 wurden durch den „Vertrag von Kremmen“ brandenburgische Markgrafen die Lehnsherren über das Land Stargard. Die Markgrafen aus Brandenburg bekamen also das Land (Lehen) und mussten dafür eine Gegenleistung erbringen und Treue schwören. Das Land Stargard war aus dem slawischen Lutizenstamm der Redarier entstanden. Dadurch, dass deutsche Bauern aus dem Gebiet der Altmark hier herzogen wurde das Land ausgebaut. Es entstanden die Städte Strasburg, Woldegk und Friedland sowie umliegende deutsche Dörfer. Sie wurden neu gegründet oder aus bestehenden slawischen Siedlungen erweitert.

Der Ort Gehren taucht erstmals im Jahre 1592 in einer Urkunde auf. Der Anlass war, dass er aus dem Besitz des Galenbecker Rittergeschlechts von Rieben in den Pfandbesitz des Neubrandenburger Ratsherrn Ihlenfeld überging.

Der Name „Gehren“

Den Namen Gehren bekam der Ort, weil hier eine besondere Maßeinheit benutzt wurde. Die Felder wurden in „Gehren“ gemessen. Diese Maßeinheit war kleiner als die sonstige Maßeinheit. Diese wurde in Vollhufen zu ca. 30 Morgen gemessen. 30 Morgen waren die Wirtschaftsgrundlage für eine Bauernfamilie. „Gehren“ waren nur ca. 23 Morgen. Das gab es im Land Stargard nur in diesen Ort, darum wurde er so genannt.

Seit 1402 gehörte das Land zum Herzogtum Mecklenburg, seit 1471 zum Herzogtum Mecklenburg-Güstrow, ab 1701 zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz, das nach dem Wiener Kongress (1815) Großherzogtum wurde. In der Weimarer Republik (1918 bis 1934) war Mecklenburg-Strelitz ein Freistaat. Von 1934 bis 1946 wurde daraus der Landkreis Stargard. Von 1952 bis 1994 gehörte Gehren zum Kreis Strasburg im Bezirk Neubrandenburg.

1992 beschlossen die Gehrener Gemeindevertreter die Eingemeindung des Dorfes in die Stadt Strasburg im Landkreis Uecker-Randow. 2011 ging dieser in einem neuen Landkreis auf: Gehren ist nun Ortsteil von Strasburg im Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Entdecken Sie auch:

Die Region

Sanfte Hügelketten, flaches Weideland, wogende Felder, ausgedehnter Wald und blühende Heide: so nehmen wir die vielfältigen Landschaften im Südosten von Mecklenburg-Vorpommern wahr.

weiterlesen
Flora und Fauna

In den Brohmer Bergen leben noch viele Wild­tiere. Frei und ohne Gehegezäune folgen viele im Wildtierland um das Gut Klepelshagen ihrem natürlichen Lebensrhythmus.

weiterlesen